Heiwa Motorcycle – R nineT Scrambler #001

Es ist nicht immer alles Show ‘n Shine und für die große Bühne. Heiwa Motorcycle aus Hiroshima kann das auch, dass zeigt nicht nur der Preis für das beste Show Motorcycle auf der Yokohama Hot Rod Custom Show 2016. Aber einen brauchbaren Scrambler mit Alltagsqualitäten zu produzieren, das beweisen die Jungs aus Japan mit ihrem neuen Projekt. Spezialisiert auf britische Twins und japanische Mehrzylinder war ihre erste BMW aber kein Selbstläufer.

 

Gründer Kengo Kimura ist gelernter Mechaniker und mit seinem Shop seit 2005 präsent. Trotz der vorhandenen Erfahrung macht die wuchtige Erscheinung des Boxers das Team erst mal nervös. Um ein Gefühl für den Motor und das Fahrzeug als Ganzes zu bekommen, fährt Kengo den Beemer, wo es nur geht. Egal ob zur Arbeit, in der Stadt oder einfach zum Touren. Die Sache läuft ganz gut. Die Herausforderung besteht darin, das einfache Handling auf den Umbau zu transferieren und um eine gewisse Heiwa Motorcycle Signatur zu ergänzen. „Statt nur auf individualisierte Spezialteile zu setzen, konzentrieren wir uns auf das Motorrad als Ganzes. Wir schielen dabei nicht zu sehr auf Einzelteile, sondern versuchen die verschiedenen Komponenten zu einer funktionierenden Summe zusammenzufügen.“ Harmonie als Leitmotiv und Betrachten der BMW als meditative Übung? – könnte funktionieren. Falls sich also mal Stress und Frust während des täglichen Struggles breitmacht, ist dieser Scrambler-Umbau der Zen-Garten eines jeden Motorrad-Mönchs.

Zuerst war natürlich der Heckrahmen dran, der komplett verändert wurde. Danach fällt sofort die Lackierung von Six Shooter ins Auge. Ziel war ein Motorrad mit modernen, technischen Komponenten, aber im klassischen Look. Neben einem kleineren Benzintank ist die Benzinpumpe in einen weiteren Tank unter den Sitz gerutscht. So ist zum einen genügend Kraftstoff für die Nutzung im Alltag da und zum anderen hatte Kengo so freie Hand bei der Gestaltung des kleineren Benzintanks. Das Teil sieht nach Werkzeugbox aus, wie bei älteren Motorrädern und passt als solches gut ins Konzept. In das Œuvre fügen sich auch die Rückleuchte Heiwa 001 und die Mini-Frontlampe von Lucas Vintage ein; Kreuzspeichenräder runden die klassische Note ab.

Seit Dezember 2016 wird an dem Scrambler geschraubt. Jetzt ist Heiwa mit dem Umbau fertig geworden und man denkt sich: fast zu schade für die Straße.

Text: Henry Kerinnes
Fotos: Hiromitsu Yasui

Teilen:

NEWSLETTER

IMPRESSUM | © 2017 CRAFTRAD