Ugly Motors – Suzuki GSX 1200 Inazuma

Inazuma heißt auf japanisch: Blitz. In Sachen Spritzigkeit hat die Millenniums-Maschine GSX 1200 in den letzten 17 Jahren nichts eingebüßt. Im Gegenteil. Jakub Beker von Ugly Motors baut die Stärken der Suzuki weiter aus und konstruiert eine Rennmaschine im Look der 70er Jahre.

Das Basismodell ist schon während ihrer Markteinführung ein heiß begehrtes Motorrad. Ihr klassisches Design gepaart mit zeitgemäßer Performance und genialem Handling trifft den Geschmack vieler Käufer. Was der Boxer bei BMW und der Parallel-Twin bei englischen Maschinen, ist seit der Honda CB 750 der Reihenvierzylinder mit obenliegenden Nockenwellen bei japanischen Big Bikes. Über Jahrzehnte elaboriert ist dieses Motoren-Layout im Jahr 2000 längst zum klassischen Erscheinungsbild herangewachsen. In Kombination mit einem großen Rundscheinwerfer und zwei Federbeinen an der Hinterradschwinge prägen die Fahrzeuge der Big Four auch heute die Vorstellung, wie ein idealisiertes Zweirad am ehesten aussieht. Diese Linie funktioniert immer.

Jakub wollte diesen Stil-Code für seinen Umbau weitestgehend erhalten, aber auch mit wertigen Komponenten nachlegen. So liefert Rizoma die Spiegel und Handgriffe, Motogadget das Tacho und Spark den edlen Endschalldämpfer. Nicht sichtbar ist das Jet-Kit von 6Sigma. Serienfahrzeuge sind darauf ausgelegt, Richtlinien einzuhalten; das Tuning-Kit ist darauf ausgelegt diese zu brechen. Volle Performance ohne Überhitzung des Motors garantieren die individuell angefertigten Düsen – beinahe schneller als ein Blitz. Optisch ist der große Rundscheinwerfer einem LED-Licht gewichen und die Halbschale ergänzt das Bild eines klassischen Renners. Viel Energie und Nerven hat die Anpassung der Verkleidung einer CB 750 aus den späten 70ern an den Rahmen gekostet, aber der Schweiß ist nicht umsonst geflossen. Durch das Handwerk wird aus einem Massenartikel, das mit 17 Jahren nicht mehr taufrisch, aber auch noch kein begehrtes Sammlerobjekt ist, ein echter Blickfang.

Wer es nicht beim bloßen angucken der Maschine belassen möchste, hat die Chance die Inazuma zu erwerben. Entweder via Ugly Motors oder bei den Kollegen von The Bike Shed.

 

Text: Henry Kerinnes
Fotos: Bartosz Mokrzycki

Teilen:

NEWSLETTER

IMPRESSUM | © 2017 CRAFTRAD