Custombikes
August 18, 2018

Atelier Medusa – Just in Case

Honda Dominator 650 Scrambler

Just in Case

"Wappne Dich für apokalyptische Zeiten, für den atomaren Fallout, wenn Straßen kaputt und die Infrastruktur im Eimer ist! Vergiss das Auto, schnall’ Dir Deinen Rucksack um und steig’ aufs Moped – nur so bist Du vor Zombies sicher!"

So oder so ähnlich waren wohl die Gedanken der beiden Köpfe hinter Atelier Medusa aus Nancy in Frankreich. Quentin und Thomas haben sich als eingefleischte Science-Fiction Fans eine Honda Dominator von 1988 vorgeknöpft, um sie zum leichtfüßigen, aufs wesentliche reduzierten Scrambler umzubauen, der ohne Weiteres in jeden Mad-Max-Streifen passt.

Dass sie ihre Ideen perfekt in die Tat umsetzen können, liegt auch an ihrem Background. Als studierte Ingenieure verfügen sie über das nötige Know-how fürs Schrauben an Motorrädern und auch die Extraportion Kreativität scheint nicht zu kurz gekommen zu sein, wie ihre bisher drei Customs eindrücklich beweisen.

Nun ist es eine Dominator 650, die sie vom Plastik-Kleid befreit und radikal zurechtgestutzt haben. Dabei wurde nicht nur der Motor komplett überholt, sondern auch der Rahmen gekürzt und angehoben. Modifizierte Federelemente sorgen zusätzlich für noch mehr Bodenfreiheit. Und auch die großen Felgen der Enduro schrauben sie ab und wechseln stattdessen mit Excel-Felgen und Firestone Military-Bereifung von 21” vorne und 17” hinten, auf 19” vorne und 18” am Hinterrad.

Minimalismus pur spiegelt sich nicht nur im Cockpit mit motogadet’s motoscope mini wider. Auch das eigens angefertigte Auspuff-System könnte schlichter kaum sein. Die beiden Krümmer haben sie von Hand gefertigt und edel durch den Rahmen gezogen, wobei die winzigen Endtöpfe von Biltwell fast schrotflintenhaft nach hinten ragen und klar zu verstehen geben, dass man sich besser nicht zu schnell annähern sollte.

Bei der Gestaltung des Tanks haben sie sich ebenfalls eine sehr interessante Lösung einfallen lassen. Statt die Zeit für sie arbeiten zu lassen, haben sie den Tank mit einer speziellen Lösung bearbeitet, die das Metall genial verwandelt und ihm einen rost-ähnlichen Touch verleiht. Ein paar Versuche und Tanks wurden zwar für den finalen Look verheizt, aber die Arbeit hat sich gelohnt!

Richtig aggressiv und um einige Kilos leichter steht die Dominator nun da und zeigt jeder drohenden Apokalypse die kalte Schulter bzw. das Schrotflinten-Heck. Und der Weg zum geheimen Lager im Unterholz wird nun zum reinsten Offroad-Vergnügen.

Journal
Info & Credit
Veröffentlicht am: 
August 18, 2018
Autor: 
Moritz Weinstock
Newsletter abonnieren und immer auf dem neusten Stand sein:
Willkommen in der CRAFTRAD Familie!
Oops! Da ist etwas schief gelaufen. Prüf bitte noch einmal deine Eingaben.