Custombikes
December 15, 2017

BERZERK – Teil 3

Challenge accepted

Die Arbeit am Projekt kommt so richtig in Schwung und das Kollektiv stelt sich den bis hierhin größten Aufgaben.

Unbeirrt verwandelt sich die XT 600 zur BERZERK. Seit dem Beginn vor zwei Monaten ist viel passiert. Die Yamaha wurde komplett in ihre Einzelteile zerlegt, ein Haufen neuer Komponenten bestellt und das Heck gekürzt; Schritt für Schritt nähert sich der Umbau von der Lampe bis zur Sitzbank der digitalen Blaupause an. Das zwischen dem Design am Computer und der tatsächlichen Umsetzung einige Brocken zu bewegen sind, haben die Jungs geahnt, aber Probleme mit der Post und Kälte in der Werkstatt können das Projekt nicht stoppen. Nicht mal ein ziemlich maroder Motor.

Rein optisch sah der am Anfang noch in Ordnung aus, aber nach dem Öffnen der Seitendeckel können Joe/Cloporte Customs und Markus diesen Eindruck ganz und gar nicht bestätigen: Verschleiß, soweit das Auge reicht. Da hilft auch kein Zündkerzenwechsel mehr, da müssen ganz andere Maßnahmen ran. Nach einiger Recherche ist Moritz Kullmann von Motoritz die Lösung für das Problem. Der Fachmann setzt sich seit 20 Jahren mit der Zweirad-Materie auseinander und hat sich auf die XT-Modelle von Yamaha spezialisiert. In seiner Werkstatt in Hessen legt er mit routinierter Maßgabe die notwendigen Eingriffe fest: Überholung der Ölpumpe, Zylinderkopf- und Ventilsitzbearbeitung, Austausch der Getriebeeingangs- und Ausgangswelle sowie der Umbau von 6V auf 12V hauchen dem Motor wieder Leben ein und mehr noch, übertreffen die Performance der Serie.

Parallel dazu widmen sich die anderen Mitglieder des Schrauberkollektivs den optischen Komponenten und haben sich etwas Besonderes einfallen lassen. Gemeinschaftlich während der Vollversammlung besprochen und einstimmig beschlossen, soll die BERZERK eine maßgeschneiderte Frontmaske bekommen, mit der die Hauptscheinwerfer unter dem Visier verschwinden und nur bei Bedarf hervortreten. Tobi/Therapy Bikes ahnt, dass einige schlaflose Nächte für die Umsetzung über einen Mechanismus auf ihn zukommen, aber genau um diese Herausforderungen geht es bei dem Projekt. Stillstand bedeutet Rückschritt und am Ende steht da nicht nur ein weiteres Custombike vor dem Garagentor, sondern auch der gegenständliche Beweis dafür, was Motivation und die Gruppe möglich werden lassen.

Schwarzer Karton ist passé. Schweißgerät und Flex formen aus einfachem Blech eine Lampenmaske mit Ambitionen. Ein Scharnier öffnet den Blick auf die Hauptscheinwerfer und verdeckt gleichzeitig das Tagfahrlicht. Damit ist eine große Aufgabe innerhalb des Projekts bewältigt, aber am Ziel ist das Kollektiv dadurch noch lange nicht. Wir sind gespannt, wie die BERZERK im neuen Jahr weiter Form annimmt.

Journal
Info & Credit
Veröffentlicht am: 
December 15, 2017
Autor: 
Henry Kerinnes
Fotos: 
Markus Ruf
Newsletter abonnieren und immer auf dem neusten Stand sein:
Willkommen in der CRAFTRAD Familie!
Oops! Da ist etwas schief gelaufen. Prüf bitte noch einmal deine Eingaben.