Custombikes
November 19, 2015

Der neue Sohn – Yamaha Yard Built 900 "Faster Wasp"

Roland Sands ist mit seinen radikalen Umbauten einer der namhaften Bike Builder in der internationalen Customizing-Szene. Yamaha hat den kalifornischen Designer für ihr Yard Built Projekt “Faster Sons” ins Boot geholt. Nach den Umbauten von Legende Shinya Kimura, präsentiert nun Roland Sands seine Interpretation der Yamaha-Philosophie: Die “Faster Wasp”.

Sands teilt eine jahrelange Geschichte mit dem japanischen Hersteller: In den 90er-Jahren begann er seine Rennsportkarriere auf TZ250-Motorrädern und fuhr Offroad mit Motocross-Bikes von Yamaha. Diese Zeit prägt bis heute seine Designs und spiegelt sich unverkennbar in der “Faster Wasp” wieder. Mit ihrem auffälligen schwarz-gelben “Bumblebee”-Design ist sie nicht zuletzt  eine Hommage an die Kultmaschine TZ750 von Rennfahrlegende Kenny Roberts, einem großen Idol Sands’.

“Das Dreizylinder-Bike ist federleicht und sehr leistungsstark. Es ist nicht für die Rennstrecke gedacht, verkörpert aber ein gewisses Maß an Rennsport-Feeling in einem straßentauglichen Motorrad – und das sorgt für den Spaßfaktor. Für mich stellt das eine großartige Basis dar, um auf eine Tradition aufzubauen. Ich finde, ein Motorrad muss Spaß machen – Vergnügen sollte mit guter Leistung einhergehen”, so der Designer.

Seine Handschrift lässt sich vor allem in den zahlreichen Bauteilen von seiner Firma Roland Sands Design erkennen, die der Basis, einer Yamaha MT-09, beigefügt wurden. Für ein ausgewogeneres Erscheinungsbild wurde eigens ein spezieller Aluminiumtank handgefertigt, neue Lufthutzen verbaut und das knallgelbe Heck – ein Eigenentwurf des Amerikaners – zitiert das Design alter Rennmaschinen aus den 70er und 80er-Jahren. Das Startnummernschild und die Vorderradabdeckung sind ebenfalls Spezialanfertigungen und erinnern an die Optik der Dirttracker.  Veredelt wurde das Bike durch die goldenen RSD-Morris-Felgen - 3,5 x 17 Zoll vorne und 6 x 17 Zoll hinten – sowie einer Ledersitzbank von Bitchin Seat und Co. Alles in allem ist der neue “Sohn” in der Yamaha Familie eine Huldigung vergangener Rennzeiten und zeigt noch einmal mehr, dass sich die Customszene auch dem Motorradsport verstärkt öffnet.

Natürlich haben sich Roland Sands und Yamaha es sich nicht nehmen lassen, ein kaum pathetisches Video zu produzieren, damit uns die Emotionen, die hinter dem Bau stehen, nicht vorenthalten bleiben. Inklusive Rennen der Macher. Hui.

 

Gelb, rot und schwarz stehen bei der Anschaffung zur Debatte, sowie etwas über 4.000 Euro. Nicht wenig Geld für den kleinmotorigen Flitzer, aber ausgerüstet mit Taucherbrille und Badehandtuch ist man damit der King an jedem Badeteich.

Journal
Info & Credit
Veröffentlicht am: 
November 19, 2015
Autor: 
Redaktion
Fotos: 
Yamaha Motor
Newsletter abonnieren und immer auf dem neusten Stand sein:
Willkommen in der CRAFTRAD Familie!
Oops! Da ist etwas schief gelaufen. Prüf bitte noch einmal deine Eingaben.