Custombikes
December 8, 2017

Kaffeemaschine – Alles Guzzi

Guzzi-Gott Axel Budde serviert in seiner Hamburger Werkstatt regelmäßig italienische Feinkost. So selbstverständlich wie Containerschiffe ihre Ladung in alle Welt verfrachten, verlässt ein neuer Umbau Kaffeemaschine Custom Motorcycles.

Eine unkonventionelle Herangehensweise führt meistens zu erstaunlichen Ergebnissen. Bester Beweis ist das neueste Modell aus Axel Buddes Werkstatt in Hamburg-Wilhelmsburg – die Kaffeemaschine 22. Kein Rahmen oder ein alter Motor bilden die Grundlage für den Umbau, sondern ein Paar Le-Mans-5-Felgen, die endlich aus dem Schmuddeldasein im Eckregal befreit werden sollten. Der Mann ist beseelt von der aromatischen Bohne und deren Kaffeehaus-Kultur, wie auch von Motorrädern aus Mandello und vereinigt beide Passionen in Custombikes zu einem mustergültigen Cafe-Racer-Stil.

Genauso wie Axel den Kaffee in der Mühle bearbeitet, macht er sich an Kardangehäuse und Le-Mans-5-Felgen mit massivem Profil. Die Durchmesser der Teile schrumpfen auf ein Minimum, denn das Ziel ist klar definiert: Schonkost statt Fettlebe. Mit den Maßnahmen wird das Trockengewicht auf 180 Kilogramm reduziert. Trotzdem sind die Räder nach den Fräsarbeiten immer noch schwerer als vergleichbare moderne Exemplare.

Seit 2011 konzentriert sich der Customizer einzig und allein auf Maschinen der Marke Moto Guzzi. Routine, Erfahrungswissen und eine über Jahre exerzierte Dialektik mit der Materie fließen in das freie Projekt. Axel wagt mit dem Umbau den Spagat zwischen brillantem Performer auf der Straße und veritablen Racer für die Rennstrecke. Um diese Vorsätze in die Realität umzuwandeln, ist die Balance aus sehr gutem Fahrwerk und durchzugsstarkem Motor oberstes Gebot. Der Rahmen einer 850 T von 1974 ist schon mal eine gute Basis. Ergänzt mit Yamaha-R6-Gabel und Federbeinen von Wilbers gelingt die nötige Stabilität. Beim Motor trennt sich Hobbyschrauber vom Facharbeiter. Das originale Le-Mans-4-Aggregat ist auf 1.100 ccm aufgebohrt und höher verdichtet. Zudem generieren Carillo-Pleuel, Renn-Nockenwelle, leichtere Ventile und Feinwuchtung der Kurbelwelle ein für stößelstangenbetriebene Motoren ungewöhnliches Maß an Umdrehung und Power. Damit das Leistungspotenzial auch mit dem nötigen Benzin-Luft-Gemisch versorgt wird, sind 40 mm Vergaser von Dell’Orto mit passender Bedüsung unerlässlich.

All diese Maßnahmen zeigen Wirkung. Mit den erreichten 97 PS und dem moderaten Gewicht gelingt ein auch für heutige Verhältnisse beeindruckendes Ergebnis. Doch auch für die Optik geht er aufs Ganze. Von der Lampenmaske über den Tank bis hin zum Heckbürzel entfaltet sich der filigrane Zauber polymorpher Kohlenstofffaser. Das Finish bestätigt mit seinem Farbspiel aus Schwarz-Orange das komplette Auftreten – jede Linie die volle Krönung.

Mehr Infos: www.kaffee-maschine.net

Journal
Info & Credit
Veröffentlicht am: 
December 8, 2017
Autor: 
Henry Kerinnes
Newsletter abonnieren und immer auf dem neusten Stand sein:
Willkommen in der CRAFTRAD Familie!
Oops! Da ist etwas schief gelaufen. Prüf bitte noch einmal deine Eingaben.