Motorrad
May 27, 2016

Light Rider

Die neueste Kraftrad-Innovation stammt diesmal nicht von den großen Motorradhäusern, sondern von dem europäischen Flugzeughersteller Airbus. Dessen Tochtergesellschaft APworks, eigentlich spezialisiert auf metallischen 3D-Druck, unter anderem für Luft- und Raumfahrttechnik, präsentierte am 20. Mai ihr erstes Elektromotorrad Light Rider in Ottobrunn bei München. 

Mit gerade mal 35 kg ist der Light Rider wahrscheinlich das wohl leichteste Motorrad der Welt und kommt mit einem 6 kW Batteriepack immerhin auf 80 km/h. Grund für das extrem geringe Gewicht ist der 3D-gedruckte Rahmen aus der patentierten Luftfahrt-Aluminiumlegierung Scalmalloy®, welche mittels additiver Fertigung das geringe Gewicht von Aluminium mit der Festigkeit von Titan vereint.

Die gewöhnungsbedürftige Rahmenstruktur ist auf bionische Algorithmen zurückzuführen, wobei die Belastung bei der Fahrt zuvor am Computer berechnet wird. Mit den gesammelten Daten ist es möglich, ein organisches Skelett nach den natürlichen Bedürfnissen zu schaffen. Dieser modernen Rahmentechnologie verdankt der Light Rider letztlich sein Design, das wie die Zukunftsvision des guten alten Bonanza-Rades aussieht – fehlt nur noch der Fuchsschwanz am Bananensattel. „Mit dem Light Rider zeigen wir bei APWorks unsere Vision einer urbanen Mobilitätslösung", sagt Ingenieur Stefanus Stahl. 

Das Elektrobike kann auf der Website von APworks für stolze 50.000 € vorbestellt werden. Die Serie soll allerdings auf 50 Stück limitiert sein und ist damit wohl eher was für den Technikliebhaber mit großem Geldbeutel, als für den Otto-Normalverbraucher.

Konsequent neben der Spur • Fuel Bespoke Motorcycles 

Karles Vives hat sich schon 2012 in Barcelona auf Scrambler-Umbauten  spezialisiert. Seine persönliche Vorliebe macht ihn zum Vorreiter der aktuellen Offroad-Welle. Die bedient er mittlerweile mehr mit Mode als mit Motorrädern. Aber seine Umbauten sind immer wieder Augenöffner.

Dicke Stolle in Westpommern • Zum Scrambler Fever nach Polen

Redu von der Stettiner Custom-Werkstatt Red Hot Chili Customs lädt einmal im Jahr zum Offroad-Wochenende in Polen. Die CRAFTRAD-Crew war dabei und hat ordentlich Würstchen geschnorrt.

Auf der Goldroute • Zwei Brüder schlagen sich durchs nasskalte Brasilien

Zum Abschied aus seiner Heimat Brasilien ist der Fotograf Christian Gaul mit seinem Bruder auf eine Motorradtour gegangen, um noch einmal mit der Kamera die einzigartigen Menschen des Landes zu porträtieren.

Moto Safari • Südafrika für Helden

Die Vorzeige-Freizeithelden Harry Mark und Forrest Minchinton schlagen sich mit großem Hallo von Kapstadt durch die südafrikanischen Schotter-Täler. Der Tourenanbieter Moto Safari hält ihnen den Rücken frei.

Das Jahrhundert-Motorrad • 50 Jahre Honda CB 750

Die neue Custom-Szene ist untrennbar verbunden mit einer Umbau-Basis: der Honda CB 750. In den 70ern setzte sie den Standard für die Big Bikes, in den 2000ern inspirierte sie zur Cafe-Racer-Renaissance. Diesem Klassiker geht einfach nicht die Puste aus, auch nach einem halben Jahrundert nicht.

Der Lohn der Gerechten • El Solitario auf Outlaws-Rallye

David Borras geht mit 50 Mitverschwörern auf Offroad-Rallye an der portugiesisch-spanischen Grenze. Schießwütige Farmer und hinterhältiger Morast halten sie nicht auf. Beste Laune auch ohne Hinterradbremse.


Jetzt die neue Ausgabe bestellen!

Journal
Info & Credit
Veröffentlicht am: 
May 27, 2016
Autor: 
Redaktion
Newsletter abonnieren und immer auf dem neusten Stand sein:
Willkommen in der CRAFTRAD Familie!
Oops! Da ist etwas schief gelaufen. Prüf bitte noch einmal deine Eingaben.