Custombikes
September 17, 2018

Urban Motor X Schuberth ‒ Teil 2

Abmontiert und eingescannt

3D fürs E-Bike

Wenn SCHUBERTH einen Jethelm designt, dann begnügt sich der deutsche Hersteller nicht mit nostalgischem Geschmack und technischem Standard. Innovation strahlt ihrem O1 aus jeder Glasfaserpore. Zum Helm soll das passende Motorrad gebaut werden, wie wir in Teil 1 unserer Reportage angekündigt haben. Beim Gesamtpaket geht es um ein klares Statement: So stellt Schuberth sich das Motorradfahren der Zukunft vor.

Die Berliner Customizer Urban Motor wurden zum Partner des Vertrauens ausgewählt. Sie sind begeistert aufgesprungen und machen sich daran, die Aufgabe überzuerfüllen. Urban Motor kennen sich mit klassischen Formen und klassischer Technik aus, sie gehören zu den Taktgebern der neuen Custom-Szene. Aber zum Thema Zukunft haben sie schon lange Ideen in der Schublade. Für den SCHUBERTH-Auftrag ziehen sie die Schublade ganz weit auf.

Bei der Wahl der Umbau-Basis, dem Material und der Herstellung blicken sie konsequent nach vorne. Ein E-Bike für den urbanen Einsatz muss her. Urban Motor besorgen sich eine KTM Freeride E-SM von 2016 und machen sich an die Umgestaltung. Hände dreckig machen und Aluminium dengeln ist viel zu oldschool. In der Werkstatt wird die Karosserie entfernt, die Gabel um sieben Zentimeter eingekürzt und ein Paar schlanke 19-Zoll-Reifen montiert. Aber der hauptsächliche Designprozess wird ins Digitale verlegt.

An 3D-Druck trauen sich die großen Hersteller nur zaghaft heran. Urban Motor wagen das Abenteuer. Dazu holen sie sich einen jungen Wilden des Industriedesigns an Bord. Leon Laskowski hat sich auf Design for Additive Manufacturing (3D Druck) spezialisiert.. Für seine Lampe All In wurde er mit dem Mart Stam Preis 2017 ausgezeichnet. Und er versteht als Motorradfahrer, worum es Urban Motor geht. Die nackte KTM wurde in 3D gescannt.

Den Scan kann Leon Laskowski mit ein paar Klicks am Rechner an jeden Designwunsch von Urban Motor anpassen. Während die echte Maschine in der Werkstatt schlummert, sitzen Viktor von Urban Motor und Leon vor dem Rechner – und geben sich alle Mühe, sich nicht in den endlosen Möglichkeiten des 3D-Designs zu verlieren. Klar ist nur: Neue Methoden müssen auch zu einer neuen Ästhetik führen.

Bis zur Präsentation auf der Eicma 2018 stehen die entscheidenden Schritte noch bevor. Wir verfolgen online und im Heft jeden einzelnen.

Und hier nochmal das Video zum Start des Projekts. Hier gehts zum nächsten Artikel!

 
Journal
Info & Credit
Veröffentlicht am: 
September 17, 2018
Autor: 
Jan Joswig
Newsletter abonnieren und immer auf dem neusten Stand sein:
Willkommen in der CRAFTRAD Familie!
Oops! Da ist etwas schief gelaufen. Prüf bitte noch einmal deine Eingaben.