Custombikes
November 5, 2018

Urban Motor X Schuberth ‒ Teil 4

KTM Freeride E-SM Custom

Mission erfüllt!

Monocoque, 3D-Druck, E-Antrieb: Die Berliner Custom-Ästheten von Urban Motor haben die drei heißesten Motorrad-Themen in ihrem KTM-Umbau für Schuberth zusammengebracht. Ein Leichtgewicht von 111 Kilo löst die schwergewichtigsten Fragen zur Mobilität im urbanen Raum. Lautlos, schick und wendig verkörpert es genau das moderne Spaß- und Pendlerfahrzeug, auf das der Zeitgeist gewartet hat.

Das mattweiße Monocoque mit seiner akzentuierten Kriegsbemalung setzt das offensivste Statement. Aber Urban Motor haben es der Elektro-Supermoto nicht einfach übergestülpt, sondern das Motorrad um Rahmen und Antrieb herum runderneuert. Sie haben die Supermoto in Richtung Cafe Racer umgeformt, um ein Universalmotorrad für die Stadt zu schaffen. Die Vordergabel wurde um sieben Zentimeter gekürzt und der Lenker gegen Clip-ons von LSL getauscht. Urban Motor haben vorne und hinten identische 110er-Avon-Reifen auf Excel-Felgen mit 19 Zoll aufgezogen. Um den TÜV zu passieren, wurden Oberon-Spiegel, Kellermann-Blinker, eine Urban-Motor-Lampenmaske und ein Urban-Motor-Nummernschildhalter installiert.

Beim Monocoque haben Urban Motor und ihr 3D-Druck-Spezialist Leon Laskowski darauf geachtet, dass die Schalen nicht nur die Seiten abdecken, sondern sich auch vorne und hinten um den schwarz gepulverten Rahmen schließen. Der Wasserkühler verschwindet hinter einer Ummantelung mit Schrägschlitzen. Vom Unterbodenschutz über die Kühlerummantelung bis zur eigens entworfenen Lampenmaske greifen die Komponenten optisch nahtlos ineinander. Am Heck schmiegt sich das Monocoque mit den integrierten Minilampenaufnahmen tief um das zentrale Federbein. Von allen Seiten schön.

So wie die Linienführung des Monocoques orientiert sich auch die Lackierung an Schuberths O1. Urban Motor besorgen sich von Schuberth den Farbcode vom Schwarz-Weiß-Violett des Helms und lassen von ihrem langjährigen Lackierer Sven van den Brandt die Dekorstreifen so auftragen, dass sie nicht nur die Dynamik der E-KTM betonen, sondern auch den Streifenverlauf auf dem Helm zitieren.

Mit Schuberths Helm als Initialzündung und der Elektro-KTM als Basis haben die Berliner Perfektionisten Antriebstechnik, Produktion und Design auf dem fortschrittlichsten Stand mit minimalistischem Stadtchic verbunden. Urban Motor haben das Schuberth-Bike mit visionärem Weitblick konzipiert – und mit der Lupe in der Hand umgesetzt. So elegant bekam man noch nie die Kurve in die Zukunft.

Journal
Info & Credit
Veröffentlicht am: 
November 5, 2018
Autor: 
Jan Joswig
Fotos: 
Tim Adler
Newsletter abonnieren und immer auf dem neusten Stand sein:
Willkommen in der CRAFTRAD Familie!
Oops! Da ist etwas schief gelaufen. Prüf bitte noch einmal deine Eingaben.