Motorrad
April 4, 2018

Unikat Motorworks – Schaf im Wolfspelz

Replika der Ducati 750 SS

Transformation

Wer den Wunsch hegt eine Ducati 750 GT sein Eigen nennen zu dürfen, der muss nicht nur einen Koffer voll großer Geldscheine auf den Tisch legen, sondern auch das Glück haben ein ansprechendes Exemplar zu finden. Ein langjähriger Kunde und Freund von Unikat Motorworks aus Breslau in Polen hat beides. Da in seiner Sammlung zwischen BMW, Triumph und Honda noch eine echte Italienerin fehlt, fällt die Wahl auf nichts geringeres als die GT 750 mit ihrem legendären 90-Grad-V-Twin. Nach zweiwöchiger Suche im Internet stößt das Team auf ein Exemplar von 1974 und schlägt kurz entschlossen zu. Wenige Tage später steht die Maschine vor der Werkstatt und wird vorsichtig abgeladen.  

Eigentlich könnte die Geschichte hier enden, aber die fahrbereite Gran Turismo soll nicht ganz so bleiben, wie sie ist. Wer nun denkt, die Jungs von Unikat würden die große Sünde begehen und customizen, der fehlt weit. Trotzdem steht Veränderung auf dem Plan des Käufers. Konkret heißt das: Aus der 750 GT soll eine Replika der Nachfolgerin 750 SS entstehen, wobei alle Umbaumaßnahmen so bewerkstelligt werden sollen, dass jederzeit wieder auf Original zurückgebaut werden kann.

Die Sache hat allerdings einen Haken. Einfach Teile der Super Sport zu kaufen und auf die GT zu montieren, funktioniert nicht. Es müssen eigene Lösungen her. Leszek nimmt sich der Sitzbank an, baut sie originalgetreu nach und fügt sie mit einem passenden Heckbürzel zu einer echten Supersport-Einheit zusammen. Damit die sportliche Sitzposition des Wunschbikes gewährleistet werden kann, müssen statt des Standard-Lenkers Clip-Ons angebracht werden. Jetzt noch das Frontlicht ändern, denn Vorgabe und Halbschale fordern eine tiefere Position. Am Vorderrad dürfen dann natürlich auch nicht die Doppelbremsscheiben fehlen, wie es sich für eine echte Rennmaschine gehört.

Jetzt bekommt die Ducati einen neuen Anstrich. Statt sie aber – wie beim Original – in schlichtem Silber zu halten, soll eine stilvolle, zweifarbige Lackierung für weitere Reize sorgen. Schwarz und Weinrot machen aus der ohnehin schon einzigartigen Maschine schlussendlich ein wahres Unikat. Da kann man nur sagen: Vorsicht, absperren nicht vergessen!

Journal
Info & Credit
Veröffentlicht am: 
April 4, 2018
Autor: 
Moritz Weinstock
Newsletter abonnieren und immer auf dem neusten Stand sein:
Willkommen in der CRAFTRAD Familie!
Oops! Da ist etwas schief gelaufen. Prüf bitte noch einmal deine Eingaben.